Deutsche fühlen sich im öffentlichen Raum zunehmend bedroht

Deutsche fühlen sich im öffentlichen Raum zunehmend bedroht

Die Bundesbürger beurteilen die Sicherheit im öffentlichen Raum einer Yougov-Umfrage zufolge zunehmend kritisch. Demnach haben 68 Prozent das Gefühl, die Sicherheitslage habe sich in den vergangenen zwei bis drei Jahren "eher oder stark verschlechtert". Ebenfalls 68 Prozent gaben an, auf Bahnhöfen und in der U-Bahn um Leib und Leben und das Eigentum zu fürchten. Befragte mit einem Einkommen von 5000 bis 10 000 Euro fühlen sich stärker bedroht als Menschen mit geringeren Löhnen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung