| 20:44 Uhr

Detektiv-Affäre
Homburgs OB Schneidewind offiziell suspendiert

 Rüdiger Schneidewind war im Zuge der Detektiv-Affäre zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.
Rüdiger Schneidewind war im Zuge der Detektiv-Affäre zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. FOTO: dpa / Oliver Dietze
Homburg. Das Landesverwaltungsamt hat am Mittwoch Homburgs Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (SPD) suspendiert. Von Eric Kolling

Inwiefern seine Bezüge gekürzt werden, kläre man in einem nächsten Schritt, teilte das saarländische Innenministerium mit. Dazu sei eine detaillierte Prüfung und Kostenberechnung nötig. Schneidewind war am 21. Februar im Zuge der Detektiv-Affäre vom Saarbrücker Landgericht wegen Untreue zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Er will Revision einlegen und sein Amt bis zum Ende des Verfahrens ruhen lassen. Weil das beamtenrechtlich nicht geht, war die Suspendierung nötig.