1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Das Saarland war ein einziger Super-Stau

Das Saarland war ein einziger Super-Stau

Das Schneechaos hat das Saarland gestern lahmgelegt. Zeitweise wurden Staus mit einer Gesamtlänge von 150 Kilometern gemeldet. Gerade auf den Autobahnen ging oft nichts mehr. Hier einige Beispiele:Die A1: Auf der Schnellstraße zwischen Trier und Saarbrücken ereignete sich der wohl schlimmste Stau.

25 Kilometer lang reihten sich Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange aneinander - von Heusweiler bis nach Tholey. Schuld waren mehrere Glätte-Unfälle. Der Abschnitt zwischen Holz und Quierschied wurde für zwei Stunden komplett gesperrt.

Die A6: Kilometerlang staute es sich auch auf der Autobahn 6 - und zwar in beide Richtungen. Am Morgen brachte eine Karambolage dreier Lkw den Verkehr zum Erliegen. Von Waldmohr bis nach Saarbrücken lief lange nichts. Auf der Gegenseite Richtung Mannheim wurde die Strecke halbseitig gesperrt. Ein Lkw hatte sich in Höhe des Neunkircher Kreuzes gedreht, aus dem Tank liefen 300 Liter Dieseltreibstoff aus.

Die A8: Im Blickfeld der Polizei war der Abschnitt bei Schwalbach. Nach einer Kollision eines Lkw mit einem Auto schleuderten beide Fahrzeuge in die Leitplanken. Teile davon ragten auf die Gegenfahrbahn. Zeitweise waren beide Strecken dicht.