1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Das Fernsehen dreht die Werbung leiser

Das Fernsehen dreht die Werbung leiser

Berlin. RTL schrill, ZDF leise? Damit soll bald Schluss sein. Mit dem Start der Internationalen Funk-Ausstellung am Freitag wollen die öffentlich-rechtlichen TV-Anbieter und ihre privaten Konkurrenten ihre Programme mit einheitlicher Lautstärke ausstrahlen, wie die ARD-Geschäftsführung gestern mitteilte

Berlin. RTL schrill, ZDF leise? Damit soll bald Schluss sein. Mit dem Start der Internationalen Funk-Ausstellung am Freitag wollen die öffentlich-rechtlichen TV-Anbieter und ihre privaten Konkurrenten ihre Programme mit einheitlicher Lautstärke ausstrahlen, wie die ARD-Geschäftsführung gestern mitteilte."Lautstärkesprünge" beim Umschalten zwischen den Sendern sowie zwischen den Programmbeiträgen innerhalb eines Senders sollen damit deutlich verringert werden, hieß es. Dies gelte grundsätzlich für alle Programmbeiträge, also auch für Werbung und Trailer.

Auf bestimmte Einschränkungen muss sich der Zuschauer dennoch einstellen: "Die bewusst dramaturgisch eingesetzte Klangdynamik innerhalb eines Beitrags oder eines Werbespots bleibt als elementares Gestaltungsmerkmal davon allerdings unberührt", hieß es in der Mitteilung. Seit Jahren wird in den Sendern ein Krieg geführt, den Experten "Loudness War" nennen - ein Krieg um die Lautstärke, weil jeder um jeden Preis wahrgenommen werden will. dpa/epd