Bundespräsident Steinmeier warnt in Auschwitz vor Rassenhass

Gedenktag in Auschwitz : Steinmeier warnt vor Rassenhass

Bei einem Besuch im nationalsozialistischen Vernichtungslager Auschwitz hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor übersteigertem Nationalismus und völkischen Ideologien gewarnt.

­„Auschwitz, das ist die Summe von völkischem Denken, Rassenhass und nationaler Raserei“, sagte Steinmeier am Montag in der Gedenkstätte, die er gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender aus Anlass des 75. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz erstmals besuchte. Foto: Schreiber/ap