Bundesamt warnt vor Nutzung des "Internet Explorer"

Bundesamt warnt vor Nutzung des "Internet Explorer"

Saarbrücken. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt, vorerst auf den "Internet Explorer" des Marktführers Microsoft zu verzichten und rät vorübergehend zum Einsatz alternativer Web-Browser. Betroffen seien die Versionen 6, 7 und 8 des Internet Explorer auf Windows XP, Vista und Windows 7

Saarbrücken. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt, vorerst auf den "Internet Explorer" des Marktführers Microsoft zu verzichten und rät vorübergehend zum Einsatz alternativer Web-Browser. Betroffen seien die Versionen 6, 7 und 8 des Internet Explorer auf Windows XP, Vista und Windows 7. Eine Sicherheitslücke ermögliche es Angreifern, über manipulierte Internetseiten schädliche Programme auf den Rechner zu schleusen. Ein Hacker-Angriff auf die Suchmaschine Google und weitere US-Unternehmen habe vermutlich bereits diese Sicherheitslücke ausgenutzt, so das BSI. Microsoft-Sprecher Thomas Baumgärtner räumte Sicherheitsprobleme ein, ohne Details zu nennen. Er erklärte gegenüber der SZ: "Wir arbeiten mit Hochdruck an diesem Problem." klö

www.bsi.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung