Bund und Länder wollen Energiewende in Rekordzeit

Berlin/Saarbrücken. Bund und Länder wollen in Rekordzeit das Gesetz für einen schnellen Atomausstieg besiegeln. Bis zum 17. Juni sollen Bundestag und Bundesrat entscheiden, wie viele der 17 deutschen Atomkraftwerke endgültig vom Netz müssen und wie lange die übrigen Meiler noch laufen dürfen

Berlin/Saarbrücken. Bund und Länder wollen in Rekordzeit das Gesetz für einen schnellen Atomausstieg besiegeln. Bis zum 17. Juni sollen Bundestag und Bundesrat entscheiden, wie viele der 17 deutschen Atomkraftwerke endgültig vom Netz müssen und wie lange die übrigen Meiler noch laufen dürfen. "Wir alle wollen schnellstmöglich aus der Kernenergie aussteigen", sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gestern nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten.Saar-Regierungschef Peter Müller (CDU, Foto: rup) zeigte sich nach den Gesprächen zufrieden. "Alle Beteiligten haben deutlich gemacht, dass sie die Energiewende mit Entschlossenheit angehen wollen", sagte Müller der SZ. Dabei müsse es aber Lösungen für die Energie-intensiven Unternehmen an der Saar geben. Dies habe er im Kanzleramt klar zur Sprache gebracht. , Meinung dpa/tho

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort