Bürger: Banken haben aus der Krise nichts gelernt

Bürger: Banken haben aus der Krise nichts gelernt

Köln. Mehr als drei Viertel (81 Prozent) der Bundesbürger finden, dass die Banken aus der Finanzkrise keine Konsequenzen gezogen haben und "weitermachen wie bisher". Das ist ein Ergebnis des aktuellen "Deutschland-Trends" der ARD. 91 Prozent der Befragten glauben, dass sich "eine weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise wiederholen könnte"

Köln. Mehr als drei Viertel (81 Prozent) der Bundesbürger finden, dass die Banken aus der Finanzkrise keine Konsequenzen gezogen haben und "weitermachen wie bisher". Das ist ein Ergebnis des aktuellen "Deutschland-Trends" der ARD. 91 Prozent der Befragten glauben, dass sich "eine weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise wiederholen könnte". Auch das Vertrauen in die Politik ist gesunken. Nur noch 62 Prozent und damit acht Punkte weniger als im Juni vertrauen darauf, "dass die Bundesregierung uns gut durch die Krise führt". Derweil droht eine bessere Finanzmarkt-Regulierung zum Schutz vor Krisen nach Einschätzung des Bochumer Professors Stephan Paul zu versanden. Unter einem beispiellosen staatlichen Schutzschirm werde an den Finanzmärkten schon wieder ein großes Rad gedreht, sagte Paul. dpa/ddp