1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Brüssel schlägt Steuer auf Finanzgeschäfte offiziell vor

Brüssel schlägt Steuer auf Finanzgeschäfte offiziell vor

Straßburg. Spekulanten an Finanzmärkten sollen künftig in der gesamten EU eine neue Steuer zahlen. Die EU-Kommission schlug gestern vor, von Anfang 2014 an eine Finanztransaktionssteuer für spekulative Geschäfte zu erheben. Sie soll etwa 85 Prozent der Geschäfte zwischen Finanzinstitutionen betreffen und nach Berechnungen der Behörde 57 Milliarden Euro pro Jahr einbringen

Straßburg. Spekulanten an Finanzmärkten sollen künftig in der gesamten EU eine neue Steuer zahlen. Die EU-Kommission schlug gestern vor, von Anfang 2014 an eine Finanztransaktionssteuer für spekulative Geschäfte zu erheben. Sie soll etwa 85 Prozent der Geschäfte zwischen Finanzinstitutionen betreffen und nach Berechnungen der Behörde 57 Milliarden Euro pro Jahr einbringen. "Es ist jetzt an der Zeit, dass der Finanzsektor der Gesellschaft einen Beitrag zurückzahlt", sagte Kommissions-Präsident José Manuel Barroso (Foto: afp). Die Umsetzung der Pläne ist wegen des Widerstands der Briten fraglich. , Seite A 4: Meinung dpa