BND spähte Interpol aus

Berlin · Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat einem "Spiegel"-Bericht zufolge über viele Jahre die internationale Polizeibehörde Interpol ausgespäht. Demnach zapfte der Geheimdienst neben der Interpol-Zentrale im französischen Lyon spätestens seit 2000 auch Verbindungsbüros des Polizeinetzwerks in Österreich, Dänemark, Griechenland, den USA und Dutzenden weiteren Ländern an. Das geht aus Unterlagen hervor, die der "Spiegel" einsehen konnte. Demnach speiste der BND neben E-Mail-Adressen auch Telefon- und Faxnummern der Fahnder in seine Suchbegriffliste zur Überwachung ein. Die Bundesregierung machte bisher keine Angaben zum Bericht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort