1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Beckenbauer erhielt als Chef der WM 2006 5,5 Millionen Honorar

Beckenbauer erhielt als Chef der WM 2006 5,5 Millionen Honorar

Neue Enthüllung im Skandal um das "Sommermärchen": Franz Beckenbauer ist seinem Job als Chef des Organisationskomitees bei der Fußball-WM 2006 nicht ausschließlich ehrenamtlich nachgegangen. Recherchen des "Spiegel" belegen, dass er im Vorfeld der WM für bestimmte Werbeleistungen für den DFB-Sponsor Oddset an den Erlösen eines Werbevertrages beteiligt worden ist.

Der Deutsche Fußball-Bund bestätigte den Sachverhalt in einer Stellungnahme, Beckenbauer habe auf diesem Wege rund 5,5 Millionen Euro erhalten. Der "Kaiser" hatte 2000 bei seiner Vorstellung als OK-Chef noch versprochen: "Ich mache das natürlich ehrenamtlich." Wie der "Spiegel" weiter berichtet, sei zunächst versucht worden, das Beckenbauer-Honorar an der Steuer vorbeizuschleusen. Versteuert wurden die Millionen demnach erst Ende 2010 - nach einer Betriebsprüfung des Finanzamtes.