Bartsch gibt nach Machtkampf mit Linken-Chef Lafontaine auf

Bartsch gibt nach Machtkampf mit Linken-Chef Lafontaine auf

Berlin. Der Linken-Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch hat den Machtkampf gegen Parteichef Oskar Lafontaine verloren und gibt sein Amt auf. Er werde auf dem Bundesparteitag im Mai nicht erneut für den Posten kandidieren, erklärte Bartsch gestern in Berlin

Berlin. Der Linken-Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch hat den Machtkampf gegen Parteichef Oskar Lafontaine verloren und gibt sein Amt auf. Er werde auf dem Bundesparteitag im Mai nicht erneut für den Posten kandidieren, erklärte Bartsch gestern in Berlin. Der 51-Jährige zog damit die Konsequenzen aus den Vorwürfen, er habe interne Informationen über Lafontaine an Journalisten weitergegeben. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier bot Bartsch politisches Asyl bei den Sozialdemokraten an. und Meinung afp/ddp

Mehr von Saarbrücker Zeitung