1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Aufs Luther-Jahr stößt man in St. Ingbert mit Ökumene-Bier an

Aufs Luther-Jahr stößt man in St. Ingbert mit Ökumene-Bier an

Die Protestanten und Katholiken in St. Ingbert haben ein gutes Verhältnis. Ein so gutes, dass für die beiden protestantischen Kirchengemeinden in der Mittelstadt frühzeitig feststand: Auch das Jubiläum zum 500. Jahrestag der Reformation soll mit einem ökumenischen Akzent begangen werden. Und das bedeutet in der ehemaligen Bierstadt, in der Gerstensaft noch immer als Kulturgut gilt: Man braut im Luther-Jahr gemeinsam ein St. Ingberter Ökumene-Bier.

Ausgeschenkt wird das Öku-Bier nächstes Jahr am Pfingstsonntag, dann wird in der Stadt traditionell ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert. In der Zwischenzeit klärt eine überkonfessionelle Expertenrunde die Brau-Details: Wird es ein Helles oder Dunkles? Aus welchem Sudkessel soll der Kirchentrunk stammen? In jedem Fall hat das St. Ingberter Bier aber auch eine theologische Botschaft: "Wenn Protestanten und Katholiken schon nicht einen Kelch teilen, sollten wir es hinkriegen, wenigstens aus einem Fass zu trinken", sagt der protestantische Pfarrer Fred Schneider-Mohr.