Asselborn wirft Kurz „rechtsnationales Gedankengut“ vor

Asselborn wirft Kurz „rechtsnationales Gedankengut“ vor

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn wirft seinem österreichischen Kollegen Sebastian Kurz eine rechte Gesinnung vor. "Die Idee, eine Insel außerhalb der EU zu mieten, um dort Flüchtlinge aus Syrien, Irak oder Libyen einzupferchen, gehört für mich zum rechtsnationalen Gedankengut", sagte Asselborn dem "Spiegel". Er reagierte mit den Äußerungen auf den Vorschlag des Kollegen aus Wien, Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen zu stoppen und "in ein anderes sicheres Gebiet außerhalb Europas" zu bringen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung