Strukturreformen: ARD und ZDF wollen 1,2 Milliarden bis 2028 sparen

Strukturreformen : ARD und ZDF wollen 1,2 Milliarden bis 2028 sparen

() ARD, ZDF und Deutschlandradio haben den Bundesländern am Freitag Konzepte für weitreichende Strukturreformen übergeben. Die ARD will damit bis zum Jahr 2028 etwa 951 Millionen Euro einsparen, das ZDF berechnet für den Zeitraum von 2021 bis 2028 ein Sparvolumen von rund 270 Millionen Euro.

Von insgesamt 20 Kooperationsprojekten der ARD sind elf gemeinsam mit dem ZDF und 15 zusammen mit dem Deutschlandradio geplant. Hintergrund ist eine Modellrechnung der unabhängigen Gebührenkommission KEF aus dem Jahr 2016, die für manche Medienpolitiker ein Horrorszenario war. Der Rundfunkbeitrag könnte ab 2021 auf mehr als 19 Euro steigen, wenn die Strukturen der Sender erhalten bleiben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung