1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Ansturm auf staatliche Versicherung

Ansturm auf staatliche Versicherung

Überlagert von dem Spektakel um die Stilllegung der Regierung tritt die Gesundheitsreform in die heiße Phase. Rund 49 Millionen können sich ab sofort für eine Police anmelden – der Andrang ist überwältigend.

Gleich nach dem Aufstehen schaltete Oscar Renderos den Computer ein. Gemeinsam mit seiner Tochter Cintya surfte der 46-jährige Bauarbeiter aus Temple Hill auf die Webseite seines Bundesstaates Maryland, um sich erstmals in seinem Leben für eine Krankenversicherung anzumelden. Statt eines elektronischen Registrierungs-Formulars erwartete die Renderos auf "Maryland Health Connection" eine vertröstende Botschaft: "Versuchen Sie es später noch einmal."

Die neuen Versicherungs-Marktplätze sind Herzstück der Jahrhundertreform des Gesundheitswesens in den USA, deren Umsetzung die Republikaner im Kongress mit der Stilllegung der Regierung verhindern wollen. Vom 1. Oktober an haben die rund 49 Millionen bisher nicht versicherte Amerikaner ein halbes Jahr lang Zeit, sich auf den Börsen nach einer passenden Versicherungspolice umzusehen. Zum Start der neuen Gesundheitsbörsen nach dreieinhalb Jahren Vorbereitungszeit teilten Amerikaner landesweit die Erfahrung der Renderos. Der Andrang der Interessierten am ersten Tag der Anmeldefrist war so überwältigend, das manche gar nicht erst auf die Webseiten kamen.

Bereits Millionen Anträge

Unfreiwillig halfen die rebellischen "Tea Party"-Republikaner der Regierung, die Anlaufschwierigkeiten vergessen zu machen. Und Aufmerksamkeit für das Inkrafttreten der individuellen Versicherungspflicht zu schaffen. Das Gesundheitsministerium meldete für den ersten Tag mehr als 2,8 Millionen individuelle Zugriffe auf die zentrale Webseite. Weit mehr als sich die Anhänger "Obamacares" in ihren kühnsten Träumen erhofft hätten.

Die Bürger haben von "Bronze" bis "Platinum" die Wahl zwischen einer Vielzahl individueller Versicherungen, die je nach Höhe des Einkommens subventioniert werden. Sechs von zehn Nichtversicherten können sich nach Zahlen des Urban Instituts nun für unter hundert Dollar im Monat versichern. Über den Erfolg von "Obamacare" entscheiden am Ende die Anmeldezahlen. Oscar Ronderos versuchte es am Nachmittag noch einmal. Diesmal mit Erfolg.