Anke Engelke verrät das Erfolgsgeheimnis deutscher Komiker

Anke Engelke verrät das Erfolgsgeheimnis deutscher Komiker

Was macht einen Menschen zu einem guten Komiker? Die Schauspielerin und Entertainerin Anke Engelke ("Ladykracher", "Anke hat Zeit") hat dazu jetzt interessante Einblicke in ihr eigenes und das Leben einiger erfolgreicher Kollegen gewährt. Sie selbst kam nämlich durch ein persönliches Defizit dazu, andere Menschen zum Lachen bringen zu wollen. Dies sei sehr häufig der Fall, sagte die 50-Jährige dem Magazin "GQ". Bastian Pastewka sei als Kind dick gewesen und habe deshalb angefangen Witze zu machen; Harald Schmidt habe wegen seiner Pickel die Lehrer parodiert. "Oder man war sehr klein, wie ich, und wurde nicht wahrgenommen", erklärte Engelke. "Dann lernt man, wie man Menschen auf anderem Weg auf sich aufmerksam macht." Engelke, die auch als "Frau mit 250 Gesichtern" bezeichnet wird, lernte aber erst im Laufe ihrer Karriere, auch mal eine Rolle abzulehnen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung