Akute Personalnot behindert Einsätze der Saarbrücker Feuerwehr

Akute Personalnot behindert Einsätze der Saarbrücker Feuerwehr

. Wegen akuter Personalnot mussten bei Alarm-Einsätzen der Saarbrücker Berufsfeuerwehr wiederholt Löschfahrzeuge in der Garage bleiben. Entsprechende SZ-Informationen haben jetzt Sprecher der Landeshauptstadt bestätigt.

Die Sollstärke von 25 Einsatzkräften der beiden Feuerwachen war etwa im Oktober an 23 Tagen nicht gewährleistet. Derweil machen Verantwortliche der Stadt eine "Konfliktlage" zwischen Mannschaft und Führungskräften aus. 75 Mitarbeiter haben einen Notruf an Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD ) adressiert. > , Meinung

Mehr von Saarbrücker Zeitung