Ärzte kritisieren Medienkonsum im Kleinkindalter

Ärzte kritisieren Medienkonsum im Kleinkindalter

Die Zahl der Kinder mit Sprachproblemen hat in Deutschland einer Barmer-Studie zufolge deutlich zugenommen. Kinderärzte diagnostizierten demnach im vergangenen Jahr bei jedem achten Kind zwischen fünf und 14 Jahren Störungen bei der Sprachentwicklung. Der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte bestätigte den Trend. Vielfach würden schon Säuglinge mit Handyfilmchen ruhig gestellt und Kleinkinder stundenlang vor den Fernseher gesetzt. Die Eltern gäben "ihre Verantwortung an die digitalen Medien ab", hieß es.