Trauer um Weltraumpionier Sigmund Jähn

Trauer um Weltraumpionier Sigmund Jähn

Nach dem Tod von Sigmund Jähn, dem ersten Deutschen im All, haben Politiker und Wissenschaftler ihren Respekt vor der Lebensleistung des 82-Jährigen ausgedrückt. Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, sprach Jähns Witwe und den Angehörigen sein Mitgefühl aus.

Bei Twitter schrieb er: „Ein wirklicher Held und doch ein so bescheidener Mensch.“ CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak nannte Jähn einen echten Pionier. Er habe Millionen junger Menschen inspiriert, über sich hinauszuwachsen und neugierig zu sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung