Taliban-Kämpfer greifen spanische Botschaft in Kabul an

Kabul · Drei Tage nach dem Sturm auf den Flughafen Kandahar haben Taliban-Kämpfer im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul die spanische Botschaft angegriffen. Das Außenministerium in Madrid bestätigte am Freitagabend, dass der Angriff der Botschaft galt.

Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid teilte über Twitter mit: "Selbstmordattentäter sind in ein Gästehaus ausländischer Besatzer eingedrungen." Das zentrale Kabuler Viertel Scherpur war am Abend zunächst von einer schweren Explosion erschüttert worden. Der Sprecher des Innenministeriums, Sedik Sedikki, sagte: "Ich kann bestätigen, dass ein Gästehaus von Ausländern in der Gegend Scherpur in Kabul mit einer Autobombe angegriffen wurde. Bislang kennen wir die Anzahl der Opfer nicht." Afghanische Spezialkräfte seien in der Gegend. Das Emergency-Hospital, ein Krankenhaus am Rande Scherpurs, teilte über Twitter mit, es seien sieben verletzte Afghanen aufgenommen worden. Mehrere internationale Organisationen haben Gästehäuser in Scherpur.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort