Südsudanesen stimmen für Unabhängigkeit vom Norden

Juba. Mit einer überwältigenden Mehrheit von knapp 99 Prozent haben die Südsudanesen per Referendum für eine Abspaltung vom Norden des Landes gestimmt. Nach dem von der Wahlkommission gestern mitgeteilten vorläufigen amtlichen Endergebnis stimmten 98,83 Prozent der Wähler für einen unabhängigen Südsudan. Am 9. Juli soll der 54. afrikanische und der 193

Juba. Mit einer überwältigenden Mehrheit von knapp 99 Prozent haben die Südsudanesen per Referendum für eine Abspaltung vom Norden des Landes gestimmt. Nach dem von der Wahlkommission gestern mitgeteilten vorläufigen amtlichen Endergebnis stimmten 98,83 Prozent der Wähler für einen unabhängigen Südsudan. Am 9. Juli soll der 54. afrikanische und der 193. Staat der Welt offiziell gegründet werden. Die Zahlen basieren auf der Auszählung aller im Nord- und Südsudan sowie im Ausland abgegeben Stimmen. Knapp vier Millionen Menschen waren zwischen dem 9. und 15. Januar zur Wahlurne gegangen. Das definitive Ergebnis soll wegen einer Einspruchsfrist erst zwischen dem 7. und 14. Februar bekannt gegeben werden. Sudans umstrittener Staatschef Omar el Baschir hatte in der Vergangenheit stets erklärt, die Abspaltung des Südens anerkennen zu wollen. afp