Sudetendeutsche geben „Wiedergewinnung der Heimat“ auf

München · Die Sudetendeutsche Landsmannschaft verfolgt nicht länger die "Wiedergewinnung" der Heimat als Ziel. Eine entsprechende Satzungsänderung wurde am Samstag auf einer Bundesversammlung in München mehrheitlich bestätigt, wie die Landsmannschaft mitteilte.

72 Prozent der Delegierten stimmten für die Satzungsänderung, die ursprünglich bereits vor einem Jahr beschlossen worden war. Kritiker hatten die Satzungsreform allerdings vor Gericht angefochten. Aus der Satzung gestrichen wurde konkret als Zweck der Landsmannschaft, "den Rechtsanspruch auf die Heimat , deren Wiedergewinnung und das damit verbundene Selbstbestimmungsrecht der Volksgruppe durchzusetzen".