1. Nachrichten
  2. Politik

Studie: Zu viel Bier bringt das Herz aus dem Takt

Studie: Zu viel Bier bringt das Herz aus dem Takt

Diese Nachricht dürfte alle Bierfreunde aufhorchen lassen: Mit steigendem Alkoholspiegel erhöht sich das Risiko für Herzrhythmusstörungen bis hin zum Vorhof-Flimmern. Das fanden Forscher der Uni München in einer Studie mit 3028 Oktoberfest-Besuchern heraus, die jetzt veröffentlicht wurde.

Die Wissenschaftler waren dafür 2015 täglich auf dem Oktoberfest unterwegs. Sie prüften den Herzrhythmus erstmals an einer großen Zahl von Teilnehmern und unmittelbar nach dem Alkoholkonsum. "Das Ergebnis war: Je mehr man trinkt, desto mehr Rhythmusstörungen entwickelt man", sagte Studienleiter Moritz Sinner. Fast ein Drittel der durchschnittlich 35 Jahre alten Teilnehmer hatte akute Rhythmusstörungen, ein Viertel sogar Herzrasen. Das Oktoberfest sei für die Studie besonders geeignet, sagte Sinner. An den 16 Festtagen kommen jeweils knapp sechs Millionen Besucher, sie trinken insgesamt rund sieben Millionen Maß Bier.