Studie bemängelt Qualität von Ganztagsschulen

Studie bemängelt Qualität von Ganztagsschulen

Saarbrücken/Gütersloh. Saarländische Schulen machen zwar zu fast 94 Prozent freiwillige Ganztagsangebote, doch das Angebot wird kaum genutzt. So lautet das Fazit der Bertelsmann-Stiftung, in deren Auftrag zwei Bildungsinstitute die Situation von Ganztagsschulen in Deutschland untersucht haben. Im Saarland nehmen demnach nur 19,7 Prozent der Schüler das Angebot wahr

Saarbrücken/Gütersloh. Saarländische Schulen machen zwar zu fast 94 Prozent freiwillige Ganztagsangebote, doch das Angebot wird kaum genutzt. So lautet das Fazit der Bertelsmann-Stiftung, in deren Auftrag zwei Bildungsinstitute die Situation von Ganztagsschulen in Deutschland untersucht haben. Im Saarland nehmen demnach nur 19,7 Prozent der Schüler das Angebot wahr. Bundesweit sind es dagegen 28,1 Prozent der Schüler.Zehn Jahre nachdem der massive Ausbau von Ganztagsschulen mit Bundesmitteln begann, lautet für die Autoren der Studie das zentrale Ergebnis: Zwar unterrichte mittlerweile bundesweit jede zweite Schule ganztags, es fehle aber an übergreifenden Konzepten und Qualitätsstandards. Die Studie des Deutschen Jugendinstituts (DJI) kommt gar zu dem Schluss, der bisherige Ausbau mit seinen vielen unterschiedlichen Organisationsformen des Schulalltags sei "eine Reise in die Zukunft ohne klares Ziel". Damit bleibt die Ganztagsschule als Schultyp unter ihren Möglichkeiten. Denn vor allem der gebundenen Ganztagsschule - das sind Schulen mit für alle Schüler verbindlichen Ganztagsangeboten - attestiert die DJI-Studie ein hohes Potenzial, soziales und kognitives Lernen besonders gut zu fördern. "Die gebundene Ganztagsschule bietet gegenüber der offenen Ganztagsschule die besseren Rahmenbedingungen, um jedes Kind individuell zu fördern", kommentierte Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung.

Ulrich Commerçon (SPD), Saar-Minister für Bildung und Kultur, kündigte gegenüber der SZ an, den Ausbau der gebundenen Ganztagsschule, vor allem von Grundschulen, zu forcieren. Bis zum Schuljahr 2016/2017 würden 25 neue gebundene Ganztagsschulen geschaffen. jöw

Meinung

Mogelpackung Ganztagsschule

Von SZ-RedakteurDietmar Klostermann

Die Bertelsmann-Stiftung hat die freiwilligen Ganztagsschulen an der Saar als Mogelpackung enttarnt. Zwar gibt es ein fast flächendeckendes Angebot, doch das wird kaum genutzt. Das liegt zum einen daran, dass das Angebot der freiwilligen Ganztagsschulen bis zu 720 Euro im Jahr kostet. Zudem sehen viele Eltern wenig Professionalität in dem Angebot, da kaum Lehrer eingesetzt werden. Und gebundene Ganztagsschulen, in denen ein echtes Schulprogramm bis nachmittags geboten wird, sind bisher aus Kostengründen Mangelware. Bertelsmanns Forderung nach einem Rechtsanspruch auf die Ganztagsschule geht jedoch ins Leere, wenn die Ganztagsschule nicht besser aufgestellt wird.