Störfall in Uranfabrik - Arbeiter Strahlen ausgesetzt

Störfall in Uranfabrik - Arbeiter Strahlen ausgesetzt

Gronau. Bei einem Störfall in Deutschlands einziger Uranfabrik im Münsterland hat ein Arbeiter radioaktive Strahlen abbekommen. Der Unfall hatte sich am Donnerstagnachmittag im Inneren der Urananreicherungsanlage in Gronau ereignet

Gronau. Bei einem Störfall in Deutschlands einziger Uranfabrik im Münsterland hat ein Arbeiter radioaktive Strahlen abbekommen. Der Unfall hatte sich am Donnerstagnachmittag im Inneren der Urananreicherungsanlage in Gronau ereignet. Der 45 Jahre alte Mann sei nach dem Unfall zur Beobachtung in die Universitätsklinik Münster gekommen, teilte die Atomaufsicht beim nordrhein-westfälischen Energieministerium am Freitag mit. Sein Zustand ist nach Klinikangaben "sehr gut". Zu Spätschäden könne man allerdings noch nichts sagen. Während die Landesregierung einen genauen Bericht vom Unternehmen anforderte und als Atomaufsicht Ermittlungen aufnahm, verlangten Atomkraftgegner eine Stilllegung der Anlage. dpa/ddp