SPD weist Forderung nach Rücktritt von Minister Jost zurück

SPD weist Forderung nach Rücktritt von Minister Jost zurück

. Die SPD-Landtagsfraktion lehnt Forderungen von Linken und Grünen nach dem Rücktritt von Justizminister Reinhold Jost (SPD ) entschieden ab. Jost hat in der Affäre um die SPD-Fußballmannschaft "Rote Hosen" für die Einstellung staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen 7500 Euro bezahlt.

Die Landtagsopposition sieht jetzt das Amt des Justizministers und das Vertrauen in die Rechtspflege beschädigt. Der Stuttgarter Strafrechtsexperte Eberhard Wahle sieht keinen Anlass für den Rücktritt. Auch für den Justizminister gelte die Unschuldsvermutung. Dessen Zustimmung zu der Einstellung gegen 7500 Euro sei kein Schuldeingeständnis. >

Mehr von Saarbrücker Zeitung