SPD verliert OB-Amt in Hannover nach 70 Jahren

Historischer Verlust : SPD verliert OB-Amt in Hannover nach 70 Jahren

Die SPD stellt erstmals seit mehr als 70 Jahren nicht mehr den Oberbürgermeister von Hannover. Im ersten Wahlgang am Sonntag setzten sich die Bewerber von CDU, Eckhard Scholz, und von den Grünen, Belit Onay, für die Stichwahl am 10. November durch.

Die beiden Kandidaten erhielten laut vorläufigem Ergebnis jeweils 32,2 Prozent der Stimmen. Die weiteren sieben Bewerber erhielten jeweils weniger als fünf Prozent der Stimmen. In der niedersächsischen Landeshauptstadt war eine vorzeitige Oberbürgermeisterwahl nötig geworden, nachdem sich Amtsinhaber Stefan Schostok zurückgezogen hatte. Der SPD-Politiker steht unter Untreueverdacht und wurde im Mai endgültig in den Ruhestand versetzt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung