Berlin: SPD-Generalsekretär Heil nennt CDU inhaltsleer

Berlin : SPD-Generalsekretär Heil nennt CDU inhaltsleer

(dpa) Der SPD-Generalsekretär Hubertus Heil wirft der Christdemokraten Inhaltsleere im Wahlkampf vor. „Mir kommt die CDU manchmal vor wie ein leeres Warenhaus“, sagte Heil gestern in Berlin bei der Vorstellung weiterer Teile der SPD-Wahlkampf-Kampagne. Die Partei von Bundeskanzlerin Angela Merkel habe keine Konzepte in den Regalen und versuche diese Tatsache mit einer „Glitzerwelt“ drumherum zu überspielen. „Ich halte das für entrückt.“ Die Sozialdemokraten stellten dagegen Inhalte nach vorne, sagte Heil.

Der SPD-Generalsekretär hatte den ersten Teil der Wahlkampf-Kampagne Anfang August präsentiert. Zum Start setzte die Partei vor allem auf Themenplakate – unter anderem zu Rente, Arbeit, Bildung und Familie. Nun stellte Heil weitere Großflächenplakate vor – mit Fotos von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und verschiedenen Botschaften zu Chancen, Gerechtigkeit und Europa. Der Generalsekretär führte außerdem den ersten Fernsehspot der Sozialdemokraten vor, in dem hauptsächlich fröhliche Kinder zu sehen sind – dazu Botschaften des Spitzenkandidaten zu Gerechtigkeit.

Die SPD lässt sich ihre Kampagne insgesamt rund 24 Millionen Euro kosten, mehr als jede andere Partei. Am Montag startet Schulz eine Tour mit Wahlkampf-Kundgebungen in mehreren Dutzend Städten quer durch die Republik. Derzeit liegt seine Partei in Umfragen weit hinter der Union. Gewählt wird am 24. September.