1. Nachrichten
  2. Politik

SPD erwägt Ausschluss einer großen Koalition

SPD erwägt Ausschluss einer großen Koalition

Angesichts anhaltend schlechter Umfragewerte erwägen SPD-Politiker den formalen Ausschluss einer großen Koalition nach der Bundestagswahl. „Die SPD sollte überlegen, ob sie als Partei in Gänze der Union eine Absage erteilt“, sagte der rheinland-pfälzische SPD-Fraktionschef Hendrik Hering der „Welt am Sonntag“.

"Frau Merkel beherrscht das Regieren schlecht, gut indes beherrscht sie das Zerkleinern ihrer Koalitionspartner." Man dürfe den Wiederaufbau der SPD "nicht unnötig aufs Spiel setzen". Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sagte jetzt der "Bild am Sonntag": "Die große Koalition liegt hinter uns und nicht vor uns."

Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) mutmaßte am Wochenende, die SPD werde es eher mit Rot-Rot-Grün versuchen. "Mancher glaubt, es werde wieder eine große Koalition geben. Abgesehen davon, dass wir dies nicht wollen, gibt es nach meiner Überzeugung in der SPD tatsächlich ganz andere Gedankenspiele", sagte Kauder der "Neuen Westfälischen".