Siemens streicht in Deutschland 2700 Arbeitsplätze

Siemens streicht in Deutschland 2700 Arbeitsplätze

Der Elektrokonzern Siemens treibt den Wandel zum digitalen Unternehmen mit einem weiterem Arbeitsplatzabbau voran. Bundesweit sollen in den kommenden Jahren rund 2700 Jobs gestrichen, verlagert oder ausgelagert werden, teilte das Unternehmen gestern mit. Die Einschnitte sollen möglichst sozialverträglich gestaltet werden, auf betriebsbedingte Kündigungen will Siemens verzichten. Der Konzern hat in Deutschland insgesamt rund 114 000 Beschäftigte.