Selbstmordanschlag in Pakistan mit Blutbad

Selbstmordanschlag in Pakistan mit Blutbad

Peshawar. Bei einem verheerenden Selbstmordanschlag auf ein Volleyballspiel sind im Nordwesten Pakistans sind mindestens 88 Menschen ums Leben gekommen. Der Attentäter war mit einem mit Sprengstoff beladenen Lieferwagen auf den Sportplatz gefahren und hatte sich inmitten der Zuschauer in die Luft gesprengt

Peshawar. Bei einem verheerenden Selbstmordanschlag auf ein Volleyballspiel sind im Nordwesten Pakistans sind mindestens 88 Menschen ums Leben gekommen. Der Attentäter war mit einem mit Sprengstoff beladenen Lieferwagen auf den Sportplatz gefahren und hatte sich inmitten der Zuschauer in die Luft gesprengt. Nach Angaben der Polizei hatten sich mehr als 200 Zuschauer zu dem Spiel zweier Dorfmannschaften auf dem Sportplatz versammelt. Durch die Wucht der Explosion stürzten 20 Häuser ein. Aus den Trümmern wurden zahlreiche Opfer, darunter auch viele Frauen und Kinder gezogen. afp