1. Nachrichten
  2. Politik

Sadismus-Potenzial gab es auch in Dresden

Sadismus-Potenzial gab es auch in Dresden

Von RichthofenSadismus-Potenzial gab es auch in DresdenZur Kolumne "Methode Roter Baron: Die Geschichte abschießen" von T. Kessler (16

Von RichthofenSadismus-Potenzial gab es auch in DresdenZur Kolumne "Methode Roter Baron: Die Geschichte abschießen" von T. Kessler (16. April) "Kampfmaschinen von hohem Sadismus-Potenzial" kennen unsere Eltern und Großeltern noch - von den bekannten fliegenden Festungen, Flächenbombardements und Feuerstürmen (vor allem in Dresden)! Es dürfte in der Kriegsgeschichte wohl einzigartig sein, dass die British Royale Airforce den "Roten Baron" Manfred von Richthofen, einen 25-jährigen deutschen Jagdflieger, mit allen militärischen Ehren beerdigte und zu dessen Trauerfeier die "Cruise Missing Man Formation" geflogen ist. Herr Kessler sollte auch zur Kenntnis nehmen, dass nicht eine Staffel, sondern ein ganzes Geschwader der Bundeswehr sich "Jagdgeschwader 7 Richthofen" nennen darf und zusammen mit britischen und amerikanischen Verbänden in Krisengebieten eingesetzt wird. Herr Kessler sollte sich schämen. Dr. Jörg Schumacher Saarbrücken