Saar-Innenminister gibt 20 Millionen für marode Straßen

Saar-Innenminister gibt 20 Millionen für marode Straßen

Das Land will die Sanierung maroder Straßen in den 52 Städten und Gemeinden mit 20 Millionen Euro unterstützen. Mit dem Geld könnten insgesamt 200 Kilometer Straße instand gesetzt werden, teilte Innenminister Klaus Bouillon (CDU) gestern mit. Anders als bei klassischen Bedarfszuweisungen müssen die Kommunen für die Straßenbau-Mittel keinen Eigenanteil erbringen. Das Geld werde umgehend und unbürokratisch ausbezahlt, so Bouillon. Die Bauwirtschaft und der Städte- und Gemeindetag begrüßten das Förderprogramm. Um den Sanierungsstau bei den Gemeindestraßen aufzulösen, reiche das Geld aber nicht, sagte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes der Bauwirtschaft, Claus Weyers. Landespolitik

Mehr von Saarbrücker Zeitung