Russland drängt Iran zu Kooperation

Teheran/Moskau. Russland hat den engen Partner Iran vor der Wiederaufnahme der Atomverhandlungen zu einer engeren Zusammenarbeit aufgefordert. Der UN-Weltsicherheitsrat habe den Iran mehrfach unmissverständlich aufgefordert, den rein zivilen Charakter seines Atomprogramms nachzuweisen, sagte Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch nach Angaben der Agentur Interfax

Teheran/Moskau. Russland hat den engen Partner Iran vor der Wiederaufnahme der Atomverhandlungen zu einer engeren Zusammenarbeit aufgefordert. Der UN-Weltsicherheitsrat habe den Iran mehrfach unmissverständlich aufgefordert, den rein zivilen Charakter seines Atomprogramms nachzuweisen, sagte Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch nach Angaben der Agentur Interfax. "Wir bestehen darauf, dass Teheran vollständig Folge leistet." Am Samstag sollen die seit 14 Monaten unterbrochenen internationalen Verhandlungen mit dem Iran in Istanbul wieder aufgenommen werden.Russland hatte mehrfach vorgeschlagen, die Sanktionen gegen den Iran bei einem Entgegenkommen Teherans schrittweise abzubauen. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad zeigte sich unterdessen unbeeindruckt von den jüngsten Öl-Sanktionen der USA und der Europäischen Union. Der Ölproduzent Iran könne eine jahrelange Lieferblockade ohne Probleme überstehen, sagte Ahmadinedschad gestern laut Nachrichtenagentur Irna. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort