Rentner überfällt Bank – um seiner Frau zu entkommen

Washington · Bis dass der Tod euch scheidet - so lange wollte ein Rentner in den USA nicht warten, um seiner unglücklichen Ehe zu entkommen: Der 70-jährige Mann überfiel eine Bank, weil er lieber in Haft wollte, als bei seiner Frau zu bleiben. Sein Wunsch ging in Erfüllung.

Nach einem Streit mit seiner Frau in der vergangenen Woche habe er sich dazu entschlossen, sich vorsätzlich bei einer Straftat festnehmen zu lassen, sagte Lawrence Ripple bei einer Gerichtsanhörung in Kansas City. Also betrat er eine Bank und legte am Schalter einen Zettel vor, auf dem er Geld forderte und mit einer Waffe drohte. Nachdem ihm 3000 Dollar (rund 2700 Euro) ausgehändigt wurden, ergriff der Räuber nicht die Flucht, sondern setzte sich hin und wartete auf die Polizei . Die Beamten nahmen ihn fest. "Ich bin lieber im Gefängnis als zu Hause", sagte Ripple. Für eine Trennung oder Scheidung fehlte ihm offenbar der Mut. In seiner neuen Unterkunft sind dem Rentner nun regelmäßige Mahlzeiten und eine medizinische Versorgung sicher - und die Ehefrau ist ganz weit weg.