1. Nachrichten
  2. Politik

Rentner im Saarland haben besonders wenig Angst vor Armut

Rentner im Saarland haben besonders wenig Angst vor Armut

In keinem anderen Bundesland haben Ruheständler so wenig Angst vor Verarmung und Vereinsamung wie im Saarland. Das geht aus einer gestern veröffentlichten Repräsentativ-Studie der Axa-Versicherung hervor. Demnach gaben 20 Prozent der befragten Saarländer an, Sorgen vor Armut zu haben. Im Bundesschnitt waren es 27 Prozent. Noch weniger Befürchtungen haben die Saarländer, ihren Lebensabend allein verbringen zu müssen. Nur sieben Prozent sorgen sich, dass sie vereinsamen könnten - bundesweit sind es zwölf Prozent. Gut jeder Dritte würde hierzulande bei der Planung des Ruhestandes auch wieder alles genauso machen.

Die Vorliebe der Saarländer für die eigenen vier Wände schlägt sich in der Studie ebenfalls nieder. Unter den Erwerbstätigen setzen 52 Prozent und damit mehr als überall sonst bei der Altersvorsorge auf Wohneigentum.