1. Nachrichten
  2. Politik

Putin hebt Lieferstopp für Raketenabwehr in den Iran auf

Putin hebt Lieferstopp für Raketenabwehr in den Iran auf

Russlands Präsident Wladimir Putin hat ein Verbot von Lieferungen des Luftabwehrraketensystems S-300 an den Iran aufgehoben. Ein von Putin unterzeichnetes Dekret beende das seit 2010 bestehende Lieferverbot, teilte der Kreml gestern mit.

Hintergrund ist das jüngste Abkommen der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands mit dem Iran im Atomstreit.

Putins Vorgänger Dmitri Medwedew hatte die Auslieferung der Boden-Luft-Raketen an den Iran damals untersagt, nachdem die UNO wegen des umstrittenen iranischen Atomprogramms entsprechende Sanktionen verhängt hatte. Moskau und Teheran hatten erst 2007 ein Lieferabkommen über umgerechnet 754 Millionen Euro geschlossen. Nach dem Verbot verklagte der Iran Russland auf vier Milliarden Dollar Abfindung. Bis auf diesen Streit pflegten Moskau und Teheran gute Beziehungen.