Proteste in Haiti gegen Wahlfälschungen

Proteste in Haiti gegen Wahlfälschungen

Proteste in Haiti gegen WahlfälschungenPort-au-Prince. Bei den Präsidenten- und Parlamentswahlen in Haiti ist es gestern offenbar zu Unregelmäßigkeiten gekommen. Zwölf Präsidentschaftskandidaten kritisierten die Regierung von Präsident René Préval, die Wahlen mit massiven Fälschungen beeinflusst zu haben. In mehreren Städten kam es zu Protesten

Proteste in Haiti

gegen Wahlfälschungen

Port-au-Prince. Bei den Präsidenten- und Parlamentswahlen in Haiti ist es gestern offenbar zu Unregelmäßigkeiten gekommen. Zwölf Präsidentschaftskandidaten kritisierten die Regierung von Präsident René Préval, die Wahlen mit massiven Fälschungen beeinflusst zu haben. In mehreren Städten kam es zu Protesten. Die Menschen zündeten Autoreifen an, weil ihre Namen nicht in den Wählerlisten gestanden hätten. dpa

CSU: Demonstranten sollen bei Gewalt zahlen

Hamburg. Wer auf Demonstrationen Gewalt anwendet, soll für den Einsatz von Sicherheitskräften teilweise aufkommen. Das forderte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt mit Blick auf die Proteste gegen "Stuttgart 21" und Atommüll-Transporte. "Zukünftig sollten Randalierer und gewaltbereite Demonstranten an den Einsatzkosten der Demonstrationen beteiligt werden", sagte er dem "Hamburger Abendblatt". dapd