Polizeigewerkschaft besorgt wegen mehr Waffen in privater Hand

Polizeigewerkschaft besorgt wegen mehr Waffen in privater Hand

Die Deutsche Polizeigewerkschaft zeigt sich besorgt über einen Trend zum privaten Waffenbesitz. Immer mehr Menschen besäßen frei verkäufliche Waffen und einen "kleinen Waffenschein", der zum Tragen von Schreckschusswaffen berechtigt, sagte gestern Gewerkschaftschef Rainer Wendt.

Grund für den Kauf sei offensichlich die Angst, "in diesen unsicheren Zeiten nicht genug geschützt zu sein". Auch im Saarland steigt die Zahl der Inhaber des "kleinen Waffenscheins", wie das Saar-Innenministerium auf Anfrage mitteilte. Derzeit seien es 3342 Personen, 241 mehr als im Vorjahr. Im Vergleich zu 2012 sind es 624 Personen mehr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung