1. Nachrichten
  2. Politik

Patienten melden weniger Verdachtsfälle von Ärzte-Pfusch

Patienten melden weniger Verdachtsfälle von Ärzte-Pfusch

Im vergangenen Jahr haben sich bei der Techniker-Krankenkasse (TK) weniger Versicherte wegen des Verdachts eines ärztlichen Behandlungsfehlers gemeldet. Nach 4020 im Jahr 2014 waren es nur noch 3275. Besonders viele Meldungen betrafen erwartungsgemäß den chirurgischen Bereich, hier wurden 1204 Fälle gemeldet.

Bei Zahnmedizinern gab es 387 Verdachtsfälle, bei Orthopäden 194. Die Krankenkasse forderte voriges Jahr von Ärzten und Kliniken 14 Millionen Euro für Folgekosten von Falschbehandlungen zurück.