1. Nachrichten
  2. Politik

Patienten fühlen sich schlecht über Selbstzahler-Leistungen aufgeklärt

Patienten fühlen sich schlecht über Selbstzahler-Leistungen aufgeklärt

Berlin. Patienten werden einer Umfrage zufolge beim Arzt viel zu spärlich über Selbstzahler-Leistungen aufgeklärt. So habe bei jedem vierten Fall vorab eine Kosteninformation gefehlt, berichtete der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) gestern. Nur jeder Vierte (23 Prozent) der 1700 Befragten erinnerte sich demnach daran, über Risiken aufgeklärt worden zu sein

Berlin. Patienten werden einer Umfrage zufolge beim Arzt viel zu spärlich über Selbstzahler-Leistungen aufgeklärt. So habe bei jedem vierten Fall vorab eine Kosteninformation gefehlt, berichtete der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) gestern. Nur jeder Vierte (23 Prozent) der 1700 Befragten erinnerte sich demnach daran, über Risiken aufgeklärt worden zu sein. Über den individuellen Nutzen fühlte sich nur gut jeder Zweite informiert. Mit Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) setzen Arztpraxen laut VZBV jährlich mindestens 1,5 Milliarden Euro um. "Viele Ärzte nutzen das Vertrauen der Patienten aus, wenn sie vom Helfer zum Verkäufer werden", sagte Verbandsvorstand Gerd Billen. dpa