Panne beim Start von Street View in Oberstaufen

Panne beim Start von Street View in Oberstaufen

Oberstaufen. Eine Panne gleich zum Start: Am Dienstag hatte der umstrittene Straßenbilderdienst Google Street View erste Bilder aus Deutschland online gestellt, und es dabei versäumt, mehrere Gebäude ausreichend unkenntlich zu machen

Oberstaufen. Eine Panne gleich zum Start: Am Dienstag hatte der umstrittene Straßenbilderdienst Google Street View erste Bilder aus Deutschland online gestellt, und es dabei versäumt, mehrere Gebäude ausreichend unkenntlich zu machen. Fünf Häuser in Oberstaufen im Allgäu, deren Besitzer die Unkenntlichmachung beantragt hatten, waren zumindest auf iPhone- und iPad-Geräten deutlich zu erkennen. Das Unternehmen sucht nun "fieberhaft" nach einer Lösung. Datenschützer sind alarmiert. Google-Sprecher Kay Oberbeck erklärte die Panne damit, dass für Oberstaufen als Vorreiter im Freischalten eine andere Software verwendet worden sei, als für die in Kürze freigeschalteten 20 deutschen Großstädte. Sehr kurzfristig seien die Bilder wieder aus dem Netz genommen worden. In wenigen Tagen werde der Fehler behoben sein. Man habe über die ersten gesperrten Fotos im Netz einen "milchglasartigen Filter" gelegt. Bis das Unkenntlichmachen in die Originaldaten "eingebacken" werde, dauere das etwas. dapd

Mehr von Saarbrücker Zeitung