Ohne Fahrverbot geht's wohl nicht

Meinung:Ohne Fahrverbot geht's wohl nicht

Von SZ-MitarbeiterinGabriele Renz

Der Bürger ist ein widersprüchliches Wesen: Geht die Luftverschmutzung nicht zurück, mahnt er die Politik, endlich zu handeln. Handelt die Politik, verbittet er sich Gängelung und droht mit Abstrafung bei Wahlen. In Stuttgart ist deshalb guter Rat teuer. Immerhin droht die EU mit Klage. Nach wie vor ist Stuttgart eine attraktive Stadt, doch damit sie es bleibt, müssen aus der Autometropole die Fahrzeuge verbannt werden. Feinstaub-Alarm ist eine nützliche Sache, wenn er zuverlässsig die Menschen zum Um- und Ausstieg bewegt. Wahrscheinlich werden aber die Skeptiker recht behalten und die Landeshauptstadt kaum um ein Fahrverbot herumkommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort