1. Nachrichten
  2. Politik

Oftmals tatsächlich"alternativenlos"

Oftmals tatsächlich"alternativenlos"

VerkehrspolitikOftmals tatsächlich"alternativenlos"Zu "CDU-Politiker Heinrich greift Preispolitik der Ölmultis an" (SZ vom 15. November) Der saarländische Autofahrer ist tatsächlich oftmals "alternativenlos", denn die saarländische Verkehrspolitik lässt ihn weitgehend im Stich

Verkehrspolitik

Oftmals tatsächlich

"alternativenlos"

Zu "CDU-Politiker Heinrich greift Preispolitik der Ölmultis an"

(SZ vom 15. November)

Der saarländische Autofahrer ist tatsächlich oftmals "alternativenlos", denn die saarländische Verkehrspolitik lässt ihn weitgehend im Stich. Da ich oft in der Pfalz unterwegs bin, kenne ich die Alternativen im ÖPNV. Wer von Zweibrücken nach Heidelberg will, zahlt als einzeln fahrender Erwachsener 8,50 Euro, eine Familie mit zwei oder drei Kindern zahlt 20 Euro für die Tageskarte. Dafür könnte man sogar bis nach Würzburg fahren. Wenn man als Erwachsener im SaarVV von Blieskastel nach Dillingen will, zahlt man 7,80 Euro, die Familie zahlt 27,30 Euro - tatsächlich alternativenlos. Mit dem Auto ist es billiger, auch bei den derzeitigen Spritpreisen.

Johann Betz, St. Ingbert