Obama gegen „Therapie“ für homosexuelle Minderjährige

Obama gegen „Therapie“ für homosexuelle Minderjährige

US-Präsident Barack Obama stellt sich gegen eine "Umerziehung" von homosexuellen und transsexuellen Minderjährigen. Auf der Internetseite des Weißen Hauses äußerte sich die Beraterin des Präsidenten, Valerie Jarrett, positiv über eine Petition für ein Verbot sogenannter Konversionstherapien.

Rund 121 000 Menschen unterzeichneten die Bittschrift. "Wir teilen die Bedenken über die potenziell verheerenden Folgen", schrieb Jarrett. Die Petition ans Weiße Haus bezog sich auf den Suizid der 17-jährigen Leelah Alcorn aus Ohio im Dezember 2014.

Laut Medienberichten schrieb Alcorn in einem Abschiedbrief, sie sei von ihren Eltern zu einer Konversationstherapie gezwungen worden. Dabei fühle sie sich "seit dem Alter von vier Jahren als Mädchen, das im Körper eines Jungen gefangen ist".

Mehr von Saarbrücker Zeitung