Niederlande beginnen mit Truppenabzug aus Afghanistan

Niederlande beginnen mit Truppenabzug aus Afghanistan

Den Haag/Kabul. Die Niederlande haben gestern als erstes westliches Land mit dem schrittweisen Rückzug ihrer Truppen aus Afghanistan begonnen. Seit 2006 waren in der Provinz Urusgan rund 1950 niederländische Soldaten stationiert. Sie waren dort für die Sicherheit in der Provinz verantwortlich. Das niederländische Kontingent soll das Land bis Ende September komplett verlassen haben

Den Haag/Kabul. Die Niederlande haben gestern als erstes westliches Land mit dem schrittweisen Rückzug ihrer Truppen aus Afghanistan begonnen. Seit 2006 waren in der Provinz Urusgan rund 1950 niederländische Soldaten stationiert. Sie waren dort für die Sicherheit in der Provinz verantwortlich. Das niederländische Kontingent soll das Land bis Ende September komplett verlassen haben. Der Truppenabzug war in den Niederlanden sehr umstritten, darüber war im Februar die Regierung von Ministerpräsident Jan-Peter Balkenende zerbrochen. Laut niederländischen Medienberichten "gratulierten" die radikalislamischen Taliban den Niederlanden zum Rückzug. In der Region Urusgan wächst der Einfluss der Taliban. Im Laufe des vierjährigen Einsatzes wurden nach Angaben des Außenministeriums 24 niederländische Soldaten getötet und rund 140 verletzt. Als nächstes Land will Kanada bis 2011 seine 2800 Soldaten zurückziehen.Bei Anschlägen in Afghanistan kamen am Wochenende mindestens neun Menschen ums Leben. Nach Angaben der Bundeswehr wurde in der Nachbarprovinz Baghlan zudem ein deutscher Soldat bei einem Angriff von Aufständischen verletzt. Der Mann werde medizinisch versorgt. Lebensgefahr bestehe nicht. dpa