1. Nachrichten
  2. Politik

Neue Verhandlung über Entzerrung der Sommerferien

Neue Verhandlung über Entzerrung der Sommerferien

Mecklenburg-Vorpommern will bei der heutigen Wirtschaftsministerkonferenz in Dresden einen neuen Anlauf zur Entzerrung der Sommerferien in Deutschland unternehmen. Minister Harry Glawe (CDU) forderte gestern eine Ausweitung des Zeitraums auf 90 Tage ab 2018.

In diesem Jahr erstreckte sich die schulfreie Zeit in den 16 Bundesländern demnach auf 85 Tage. Im nächsten und übernächsten Jahr seien es nur 71 und 78 Tage, sagte Glawe. Das erschwere die Suche nach Urlaubsunterkünften für Familien mit Kindern und schränke das Geschäft der Ferienanbieter ein. Bereits im Juni hatten die Ressortchefs eine Verlängerung des Korridors für die Sommerferien gefordert, die Kultusministerkonferenz hatte die Forderung zurückgewiesen. Bei der Terminfestlegung müssten kalendarische Gegebenheiten sowie pädagogische Erwägungen berücksichtigt werden, hieß es damals.