1. Nachrichten
  2. Politik

Neue finnische Regierung ohne Rechtspopulisten

Neue finnische Regierung ohne Rechtspopulisten

Helsinki. Zwei Monate nach der Parlamentswahl in Finnland hat sich der Chef der konservativen Partei, Jyrki Katainen, mit fünf Parteien auf eine Regierungskoalition geeinigt. Außen vor bleibt die bei der Wahl erfolgreiche rechtspopulistische Partei Wahre Finnen

Helsinki. Zwei Monate nach der Parlamentswahl in Finnland hat sich der Chef der konservativen Partei, Jyrki Katainen, mit fünf Parteien auf eine Regierungskoalition geeinigt. Außen vor bleibt die bei der Wahl erfolgreiche rechtspopulistische Partei Wahre Finnen. Der bisherige Finanzminister Katainen bildet seine "Regenbogen-Koalition" mit den Sozialdemokraten, den Grünen, der Linkspartei, den Christdemokraten sowie der liberalen SVP (Partei der schwedischsprachigen Minderheit in Finnland). Die Parteien vereinigen 126 der 200 Parlamentssitze auf sich. dpa