1. Nachrichten
  2. Politik

Neue Ausschreitungen in Griechenland

Neue Ausschreitungen in Griechenland

Athen. Neue Proteste gegen die Polizei in Griechenland - aber auch Demonstrationen gegen Randalierer und Chaoten: Rund 3000 Menschen gingen gestern im Zentrum Athens wieder auf die Straßen, um gegen den Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel zu protestieren. Die Polizei stoppte den Verkehr rund um den zentralen Syntagma-Platz

Athen. Neue Proteste gegen die Polizei in Griechenland - aber auch Demonstrationen gegen Randalierer und Chaoten: Rund 3000 Menschen gingen gestern im Zentrum Athens wieder auf die Straßen, um gegen den Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel zu protestieren. Die Polizei stoppte den Verkehr rund um den zentralen Syntagma-Platz. Zu Ausschreitungen kam es rund um die Technische Universität in Athen. Rund 200 Autonome, die sich dort verbarrikadiert haben, lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. Ein Mensch wurde verletzt, 28 wurden in Polizeigewahrsam genommen. Auch im westgriechischen Patras zogen erneut rund 2000 Menschen durch die Innenstadt. In Piräus zündeten Schüler mehrere Mülltonnen an. dpa